Highlights England – Türkei (22. Mai 2016)

Die spannende Phase der Vorbereitung auf die Endrunde hat gestern mit einem echten Testspiel-Kracher begonnen. Im Etihad Stadium empfing England die Türkei zu einem ersten richtungsweisenden Vorbereitungsspiel. Während die Three Lions noch auf Wayne Rooney und Chris Smalling, die tags zuvor für Manchester United noch Pokal spielten, sowie die Liverpool-Stars Adam Lallana, Nathaniel Clyne, Daniel Sturridge und James Milner verzichten mussten, fehlte bei der Türkei lediglich Arda Turan, der am selben Tag mit dem FC Barcelona das Copa del Rey-Finale absolvierte.

Dennoch schickten beide Trainer eine schlagkräftige Mannschaft auf den Rasen; den besseren Start erwischten die Hausherren die durch Harry Kane bereits nach zwei Minuten in Führung gingen. Doch nach einer Viertelstunde und einem Abstauber von Hakan Calhanoglu war alles wieder offen. Lange Zeit sah es auch nach einem Remis aus, ehe Jamie Vardy in der Schlussphase nach einem Fehler der türkischen Defensive zum 2:1 und dem Endergebnis traf. Hier könnt ihr euch die Highlights von England vs Türkei am 22.6.2016 ansehen.


Mehr UEFA News und Videos.

Arnautovic trifft auch gegen Sunderland

Marko Arnautovic befindet sich weiterhin in der Form seines Lebens. Der österreichische Nationalspieler traf am Wochenende zum insgesamt elften Mal in der Saison für seinen Verein Stoke City. Gegen Sunderland war die Nummer zehn kurz nach der Pause erfolgreich, wenige Minuten später musste er mit einer Blessur vom Feld. Die EM 2016 soll aber nach neuesten Informationen nicht in Gefahr sein.

Mit elf Saisontoren ist Arnautovic nicht nur in der laufenden Saison bester Torschütze seiner Mannschaft. Er krönte sich auch zum Rekordstürmer der Potters – den so viele Tore wie er hat in einer Premier League-Spielzeit noch kein Stoke-Spieler erzielt. Im Schnitt trifft Arnautovic alle 240 Minuten – und da noch zwei Runden ausständig sind, könnte Arnautovic seine Trefferquote noch mehr in die Höhe schrauben.

Mehr England News.

Leicester City marschiert zum Titel

Nach dem 2:2 gegen West Ham United am vergangenen Spieltag und dem gleichzeitigen Sieg von Tottenham Hotspur verringerte sich der Vorsprung von Leicester City auf fünf Zähler. Bei vier ausstehenden Runde zwar noch immer viel, in Anbetracht des Restprogramms der Foxes aber auch nicht. Gegen Swansea, den leichtesten der vier letzten Kontrahenten, musste somit ein Sieg her. Und das Sensationsteam sollte diesen auch einfahren – und das ohne Top-Stürmer Jamie Vardy, der gesperrt fehlte.

Nach einem haarsträubenden Abwehrfehler brachte Rihad Mahrez Leicester nach zehn Minuten in Front, Leonardo Ulloa erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0. Nach der Pause sorgten die Hausherren dann schnell für klare Verhältnisse: Ulloa sorgte mit seinem zweiten Treffer in der 60. Minute für die Entscheidung, Marc Albrighton in der Schlussphase für den 4:0-Kantersieg. Da die Spurs erst heute im Einsatz sind, vergrößerten die Foxes den Vorsprung vorerst auf acht Punkte.

Das Restprogramm hat es aber in sich: zuerst muss Leicester auswärts bei Manchester United ran, ehe Everton FC im King Power Stadium gastiert. Am letzten Spieltag reist Leicester dann zum Meister des vergangenen Jahres, FC Chelsea. Hier gibt’s mehr Premier League News & Videos.

FC Bayern zaubert für tipico

Seit vergangenem Jahr ist Buchmacher tipico ein offizieller Sponsor des FC Bayern. Nun wurde die Kooperation erstmals so richtig sichtbar: im TV und Netz wird seit einigen Wochen ein Werbespot von tipico mit den Stars des deutschen Rekordmeisters gezeigt. Darin zaubern die Kicker – im wahrsten Sinne des Wortes – und verzaubern auch ihre Zuseher Oliver Kahn und Peter Schmeichel, zwei weitere Gesichter von tipico.

Im Spot, der ca eine halbe Minute dauert, kommen Robert Lewandowski, Juan Bernat, Douglas Costa und Manuel Neuer vor. Während Bernat etwa einen Hasen aus seinem Schuh zaubert, verwandelt Keeper Neuer einen Fußball in eine weiße Taube. Douglas Costa verzückt durch einen tollen Trick und wird letztlich von Sturm-Partner Lewandowski verzaubert – aber seht einfach selbst.

Zur Marketing-Offensive, die tipico in den letzten Monaten fährt, gehören nicht zur Plakate, Inserate und Werbespots sondern auch spezielle Wettbonus-Angebote. Beispielsweise lockt der Buchmacher mit einem 100€ Bonus für Neukunden. Hier findet ihr eine ausführliche tipico Bonus Erklärung – reinschauen lohnt sich!

Buffons Traum-Parade bei Milan – Juventus

38 Jahre alt und kein bisschen müde. Gianluigi Buffon ist auch in einem Alter, in dem die meisten Fußball-Profis ihre Karriere längst beendet haben, einer der besten Tormänner der Welt. Das stellte er auch am Wochenende einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis, als er einen Freistoß von Mario Balotelli mit einem unglaublichen Save parierte.

Beim Stand von 0:0 tauchte der italienische Rekordnationalspieler ab und verhinderte den schon sicher erwarteten Führungstreffer des AC Milan. Zwar gelang Innenverteidiger Alex nur wenige Minuten später das 1:0 für die Mailänder, doch Mario Mandzukic vor der Pause und Paul Pogba im zweiten Durchgang drehten die Partie zugunsten des italienischen Tabellenführers. Juventus behauptet damit die Tabellenführung und liegt weiter sechs Punkte vor dem SSC Napoli. Hier findest du mehr Serie A Videos.

Ribery Traumtor gegen Frankfurt im Video

Franck Ribery ist wieder da. Der Franzose, der in den letzten Jahren oftmals wegen Verletzungen pausieren musste, verzückt wieder die Fans des FC Bayern. Seit einigen Wochen ist Ribery regelmäßig in der Anfangsformation zu finden und kehrt schön langsam zu alter Stärke zurück. Am Wochenende absolvierte er erst sein achtes Saisonspiel in der Bundesliga und traf dann gleich zur Entscheidung.

In der 20. Minute verwandelte der 32-Jährige einen hohen Abpraller von der Strafraumgrenze per Seitfallzieher über den gegnerischen Keeper hinweg ins Tor. Das Tor, das zugleich auch für den 1:0-Sieg der Bayern sorgte, wird sicherlich noch im einen oder anderen Jahresrückblick zu bestaunen sein.

Video: Deutschland deklassiert Italien

21 Jahre konnte Deutschland nicht gegen Italien gewinnen. Der 29. März 2016 ist somit beinahe ein historisches Datum, feierte die DFB-Elf doch ihren ersten Sieg über die Azzurri seit über zwei Jahrzehnten. Und das gleich relativ deutlich mit 4:1. Zur Pause führte der Weltmeister bereits durch Tore von Toni Kroos und Mario Götze mit 2:0. Im zweiten Durchgang erhöhte Jonas Hector auf 3:0, Mesut Özil stellte vom Punkt auf 4:0. Stephan El Shaarawy konnte in der Schlussphase nur mehr auf 4:1 verkürzen.

Beeindruckend ist vor allem, dass Deutschland trotz einiger Umstellungen derart souverän siegte. Im Tor ersetzte Marc-Andre ter Stegen Einserkeeper Manuel Neuer, in der Abwehr wurde Shkodran Mustafi rechts hinten eingesetzt. Die Sechs bekleidete Sebastian Rudy, in der Offensive bekamen Mario Götze und Julian Draxler Einsatzzeit.

Lukaku schießt Chelsea im FA-Cup ab

Romelu Lukaku spielt momentan die bislang beste Saison seiner noch jungen Karriere. In der Premier League hält der belgische Stürmer nach 28 Spielen bei 18 Toren und auch in den nationalen Pokal-Bewerben hat der 22-Jährige sieben Mal getroffen. Der im Sommer 2014 für 35,5 Millionen Euro vom FC Chelsea gekommene Lukaku ist in dieser Saison kaum zu stoppen, im Schnitt trifft er bewerbsübergreifend alle 127 Minuten. Zudem steuerte er in der Liga sechs Assists bei.

Chelsea im FA-Cup beim FC Everton. Die Toffees gewannen letztlich mit 2:0 und kickten die Blues aus dem Bewerb. Hauptverantwortlich dafür war mit Romelu Lukaku ausgerechnet ein ehemaliger Chelsea-Akteur. Der Belgier traf gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber gleich doppelt. In der 77. Minute traf er zum 1:0, fünf Minuten später erhöhte Lukaku auf 2:0. Besonders sehenswert war der Treffer zur Führung bei dem Lukaku gleich vier Gegenspieler austanzte und dann auch noch Tormann Courtois keine Chance ließ.

Traumtore bei Tottenham – Arsenal

Am Samstag standen sich im North London-Derby Tottenham Hotspur und der FC Arsenal gegenüber. Beide Teams sind im Kampf um die Meisterschaft vorne dabei, liegen aber hinter Leicester City zurück. Klar, dass sowohl den Spurs als auch den Gunners nur drei Punkte weiterhalfen. Letztlich gab es im Londoner Derby aber eine Punkteteilung und damit nur einen Sieger: das Sensationsteam aus Leicester.

Arsenal ging vor der Pause durch ein Traumtor von Aaron Ramsey in Führung, schwächte sich im zweiten Durchgang dann aber selbst.

Francis Coquelin sah in der 55. Minute Gelb-Rot und musste frühzeitig vom Feld. Die Hausherren wurden immer stärker und kamen in der 60. Minute nach einem Eckball zum Ausgleich. Nur zwei Minuten nach dem 1:1 verwandelte Harry Kane die White Hart Lane in ein Tollhaus; der Treffer zum 2:1 wird noch in vielen Jahresrückblicken zu sehen sein. Dennoch währte die Freude nur kurz, denn ein Tor von Alexis Sanchez sorgte wieder für ausgeglichene Verhältnisse und den Endstand von 2:2.

El-Shaarawy mit Doppelpack gegen Empoli

In den letzten Jahren war Stephan El-Shaarawy nicht vom Glück verfolgt. Nach einer hervorragenden Saison 2012/13, in der er 37 Ligaspiele für den AC Milan bestritt und dabei 16 Tore markierte, ging es nur mehr bergab. Die folgende Saison verpasste er fast zur Gänze aufgrund eines Fußbruchs. Auch in der Spielzeit 2014/15 konnte er nicht wirklich überzeugen, erzielt bei 18 Einsätzen nur drei Tore. Im Sommer 2015 wurde er zum AS Monaco verliehen. Nach 15 Spielen, davon nur sieben von Anfang an, wurde die Leihe im Winter beendet.

El Shaarawy kehrte nach Italien zurück. Allerdings nicht zu Stammverein AC Milan sondern zu AS Roma. Bei den Römern blüht der italienische Nationalspieler wieder auf und zahlt das Vertrauen mit Toren zurück. In bislang fünf Auftritten in der Serie A gelangen dem 23-Jährigen vier Tore. Gleich bei seinem Debüt gegen Frosinone trug er sich in die Schützenliste ein. Auch am vergangenen Wochenende war er erfolgreich – sogar gleich zwei Mal. Vor allem das erste Tor beim Sieg über Empoli fällt unter die Kategorie „Sehenswert“.