EM / WM Anreise

Große Sportveranstaltungen zu besuchen ist der Traum eines jeden echten Fans. Es ist einfach ein tolles Gefühl dabei zu sein, wenn die Mannschaft sich den Pokal holt, es auf der Rennpiste heiߟ her geht oder die Athleten sich spannende Duelle liefern.

Aber dies ist auch der Traum vieler weiterer tausend Fans und Sportbegeisterter. Daher ist damit zu rechnen, dass man auf einige unangenehme Probleme während der Reise stoߟen wird. Doch damit die Freude an der Sportveranstaltung nicht allzu sehr getrübt wird, sollte man einige Faktoren beachten.

Planung ist alles

In den meisten Fällen ist es notwendig, am Ort des Geschehens zu nächtigen. Allerdings sollte man bedenken, dass gerade in jenen Zeiten Mangel an passenden und erschwinglichen Unterkünften vorherrscht. Darum gilt in diesem Fall das gute, alte Sprichwort „Der frühe Vogel fängt den Wurm“€œ. Das bedeutet, dass man sich schon einige Wochen vorher um ein Zimmer kümmern sollte.

Welches Verkehrsmittel?

Wenn es zu einer Welt- oder Europameisterschaft mit dem Auto gehen sollte, dann ist mit Verzögerungen durch erhöhtes Verkehrsaufkommen zu rechnen, bei der Anreise, aber ganz besonders bei der Abreise. Daher ist es empfehlenswert, einige Stunden später aufzubrechen. Möchte man nicht mit dem Auto zur Veranstaltung reisen, kann man immer noch auf das Flugzeug umsteigen. Fliegen ist auf jeden Fall eine komfortable Alternative. Gute Angebote findet man hier: mit fluege.de in den Aktivurlaub fliegen. Auf derartigen Veranstaltungen wird auch viel gefeiert. Darum sollte man große Vorsicht walten lassen.

Was für die Unterkunft gilt, das gilt auch für die öffentlichen Verkehrsmittel. Wer mit dem Bus oder der Bahn unterwegs ist, der sollte sich frühzeitig um ein Ticket kümmern. Allerdings werden die öffentlichen Verkehrsmittel in den meisten Fällen mit zusätzlichen Fahrzeugen verstärkt. Manchmal werden bis zum Austragungsort sogar Gratisbusse eingesetzt.