Okotie mit Hattrick gegen Paderborn

Nach einer starken letzten Saison wurde die Kritik an Rubin Okotie in den letzten Wochen immer lauter. Der Österreicher in Diensten von 1860 München konnte, auch wegen einer leichten Verletzung, kaum an die Leistungen der Vorsaison anschließen und stand sinnbildlich für die bis dato schwache Spielzeit der Löwen. Bis zum 14. Spieltag gelang Okotie nur ein Treffer, weswegen die Kritik immer größer wurde.

Auch ein Abschied im Winter stand im Raum. Doch dann platze dem 28-Jährigen der Knoten. Beim 2:0 gegen St. Pauli in der 15. Runde legte er Landsmann Michael Liendl das 1:0 auf und erhöhte wenig später mit einem sehenswerten Tor auf 2:0. Noch besser lief es für Okotie dann am 16. Spieltag. Gegen SC Paderborn lagen die 60er in Unterzahl bereits 1:3 zurück, ehe Okotie mit einem lupenreinen Hattrick zwischen der 62. und 88. Minute seine Mannschaft in Front brachte. Letztlich schaffte Paderborn noch den Ausgleich zum 4:4.

Zur Sportnews TV Startseite.