Traumtor bei Frauen WM Finale

Mit vielem war im Frauen WM Finale zu rechnen, mit einem derartigen Schützenfest aber nicht. Nach nur drei Minuten brachte Carli Lloyd die USA gegen Japan in Führung, nur zwei Minuten später stand es nach einem weiteren Treffer von Lloyd bereits 2:0. Wer jetzt dachte, die Amerikanerinnen würden sich zurücklehnen, lag komplett falsch. Denn das Gegenteil war der Fall. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der überforderten Japanerinnen, das 3:0 durch Lauren Holiday nach 14 Minuten war die logische Folge.

Für den Aha-Moment des Finales sorgte aber die Spielerin des Turniers, Carli Lloyd, die in der 16. Minute bereits ihr drittes Tor in diesem Endspiel erzielen konnte. Nachdem die Kapitänin der amerikanischen Auswahl den Ball an der Mittellinie erhielt, zögerte sie nicht lange und zog sofort ab. Was folgte, war ein Schuss für sämtliche Jahresrückblicke, Geschichtsbücher und Highlight-Videos. Aber seht am besten selbst!


News und Videos aus der Sportwelt.